SG Nordpfalz 1 Saison 20/21

5.Spieltag

Herren A-Klasse Bad Kreuznach West: SG Nordpfalz – FC Bad Sobernheim, 0:4 (0:1)

 

FC Bad Sobernheim erreichte einen deutlichen 4:0-Erfolg gegen den SG Nordpfalz. FC Bad Sobernheim hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Ligaprimus alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Julian Reimann von SG Nordpfalz, der in der dritten Minute vom Platz musste und von Jerome Reis ersetzt wurde. Niels Biegeler besorgte vor 70 Zuschauern das 1:0 für FC Bad Sobernheim. Die Elf von Coach Sebastian Kilp hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Yannick Giloy brachte den Ball zum 2:0 zugunsten der Gäste über die Linie (68.). Für das 3:0 von FC Bad Sobernheim sorgte Marvin Selzer, der in Minute 77 zur Stelle war. Dominik Giloy zeichnete mit seinem Treffer aus der 79. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg von FC Bad Sobernheim aufkamen. In der Schlussphase nahm Mario Jost noch einen Doppelwechsel vor. Für Nils Schenk und Max Billenstein kamen Sebastian Schmidt und Erwin Gutmann auf das Feld (80.). Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Veli Abasiz stand der Auswärtsdreier für FC Bad Sobernheim. Der SG Nordpfalz wurde mit 4:0 besiegt.

Der SG Nordpfalz muss in der Rückrunde zur großen Aufholjagd blasen, wenn der Klassenerhalt erreicht werden soll. In der Defensive drückt der Schuh bei der Heimmannschaft, was in den 19 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Der SG Nordpfalz musste sich nun schon dreimal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der SG Nordpfalz insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Bei FC Bad Sobernheim präsentierte sich die Abwehr angesichts elf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (20). FC Bad Sobernheim stabilisierte mit den drei Punkten die gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. Fünf Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz von FC Bad Sobernheim.

Nächsten Sonntag (15:30 Uhr) gastiert der SG Nordpfalz bei der SG Disibodenberg, FC Bad Sobernheim empfängt zeitgleich den SG Monzingen/ Meddersheim.

4.Spieltag

Herren A-Klasse Bad Kreuznach West: SG Nordpfalz – SG Monzingen/ Meddersheim, 1:10 (1:2)

 

Eine zweistellige Niederlage musste die Elf von Mario Jost gegen den SG Monzingen/ Meddersheim verkraften. Am Ende verlor der SG Nordpfalz mit 1:10. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SG Monzingen/ Meddersheim wurde der Favoritenrolle gerecht.

Für den Führungstreffer des SG Nordpfalz zeichnete Björn Gillmann verantwortlich (17.). Michel Tressel vollendete in der 36. Minute vor 100 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Joshua-Marcel Steffen war zur Stelle und markierte das 2:1 des SG Monzingen/ Meddersheim (39.). Um den entscheidenden Deut besser war zur Pause der Ligaprimus, sodass es mit einer dünnen Führung in die Kabine ging. Das 3:1 der Mannschaft von Trainer Markus Rehbein bejubelte Dorian Peter Glaser (47.). Mit dem 4:1 von Jannik Tressel für die Gäste war das Spiel eigentlich schon entschieden (49.). Durch Treffer von Florian Buch (82.), Glaser (84.) und Michel Tressel (87.) zog der SG Monzingen/ Meddersheim uneinholbar davon. Schließlich war das Schützenfest für den SG Monzingen/ Meddersheim beendet und der SG Nordpfalz gnadenlos vorgeführt.

Der SG Nordpfalz muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4 Gegentreffer pro Spiel. Der Gastgeber fiel auf Platz sechs und ist somit auf einem direkten Abstiegsplatz angekommen. Die Ausbeute der Offensive ist bei SG Nordpfalz verbesserungswürdig, was man an den erst fünf geschossenen Treffern eindeutig ablesen kann. Die bisherige Saisonbilanz des SG Nordpfalz bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Pleiten schwach.

Mit nur drei Gegentoren stellt der SG Monzingen/ Meddersheim die sicherste Abwehr der Liga. Der SG Monzingen/ Meddersheim setzt den furiosen Saisonstart fort und hat nun schon vier Siege auf dem Konto.

Am 18.10.2020 empfängt der SG Nordpfalz in der nächsten Partie FC Bad Sobernheim. Der SG Monzingen/ Meddersheim hat am Sonntag Heimrecht und begrüßt die Reserve von SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied.

3.Spieltag

Herren A-Klasse Bad Kreuznach West: SG Nordpfalz – SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied II, 0:2 (0:1)

 

Die Zweitvertretung von SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied fügte dem SG Nordpfalz am Sonntag die erste Saisonniederlage bei und siegte mit 2:0.

Nach nur 21 Minuten verließ Julian Reimann von SG Nordpfalz das Feld, Mike Schneider kam in die Partie. Louis-Nicola Bindig brachte SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied II in der 32. Minute nach vorn. Zur Pause war die Elf von Coach Ronny Hoffmann im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Für das 2:0 der Gäste zeichnete Marcel Lörsch verantwortlich (77.). Unter dem Strich nahm SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied II bei SG Nordpfalz einen Auswärtssieg mit.

Der SG Nordpfalz führt mit vier Punkten die zweite Tabellenhälfte an.

SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied II machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem vierten Platz.

In dieser Saison sammelte SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied II bisher zwei Siege und kassierte zwei Niederlagen.

2.Spieltag

Herren A-Klasse Bad Kreuznach West: VfR Kirn II – SG Nordpfalz 0:0 (0:0)

 

Nordpfalz-Trainer Mario Jost zieht das Positive aus dem Punktgewinn: „Vorige Saison hätten wir das Spiel wohl noch vergeigt, von daher bin ich zufrieden.“ Dass es nicht sogar zum Sieg reichte, sei auf die letzte Abgezocktheit in puncto Chancenverwertung zurückzuführen gewesen. „Wir waren vielleicht einen Tick näher am Sieg dran als Kirn.“

1.Spieltag


Herren A-Klasse Bad Kreuznach West: FSV Rehborn – SG Nordpfalz 3:4 (2:0).

 

Sieben Tore, drei Platzverweise. „Ein wildes Spiel“, schmunzelt Nordpfalz-Coach Mario Jost. Seine Mannen seien gut ins Spiel gekommen, dennoch lagen die Hausherren zur Halbzeit mit zwei Toren vorne. „Die körperliche Präsenz der Rehborner hat uns vor allem im ersten Durchgang Probleme bereitet.“ Nach einer halben Stunde wurde es noch schlimmer für die Gäste: Der Torhüter sah die Rote Karte. „Wir wollten nach der Pause alles riskieren und früh draufgehen. Das hat funktioniert.“ Zunächst setzt es jedoch einen zweiten Dämpfer: Ein weiterer SG-Akteur flog vom Feld. „Mit zwei Mann weniger haben wir die Partie gedreht. Ich bin unglaublich Stolz auf meine Mannschaft. Wir haben gekämpft bis zum Umfallen.“ Ein Sonderlob hatte Jost für Sebastian Bumke übrig, der nach 30 Minuten den Platz zwischen den Pfosten einnahm. „Er ist normalerweise Feldspieler, hat das heute aber teilweise überragend gemacht und einige gute Chancen der Rehborner vereitelt.“ Kurz vor dem Ende sah auch noch ein Akteur des FSV die Ampelkarte. Am „nicht unverdienten“ Nordpfälzer Auswärtssieg änderte das nichts mehr. – Tore: 1:0, 3:2 Lukas Münz, 2:0 Marcel Schuster 2:1, 3:3 Niko Frick, 2:2, 3:4 Sebastian Grünewald.